Test mit Produktionsdaten?!

Test mit Produktionsdaten?!

Rund 7,5 Millionen Datensätze der Creative Cloud standen für einige Zeit frei zugänglich im Internet.

Bei den Informationen handelte es sich um:

- E-Mail-Adresse
- Datum der Kontoerstellung
- genutzte Adobe-Produkte
- Abostatus
- Konto Adobe-Mitarbeiter
- Member-ID
- Land
- letzter Login
- Zahlungsstatus

Die Vermutung steht an, dass die Informationen zu Phishing-Aktivitäten genutzt werden.

In jedem Fall ist Vorsicht im Umgang mit E-Mails von Adobe oder auch dem Inhalt von Nachrichten, welche sich auf die Creative Cloud beziehen, geboten.

Bitte nicht ohne genaue Prüfung diese E-Mails bearbeiten. Im Zweifel nehmen Sie mit den Verantwortlichen für IT-Sicherheit Kontakt auf.

Adobe bestätigte das Leck in ihrer "Prototype"-Umgebung.